Weg und Geschichte der Kleeblattdivision

Artillerieregiment 294 (ab 02.11.1943 Artillerieregiment 333)

Aufgestellt am 10.02.1940 in Naumburg.
I./A.R.294, II./A.R.294, III./A.R.294 (2. und 5. Batterie wurden am 15.10.1940 abgegeben, ab 02.11.1943
III./333 bis 24.07.1944, dann wieder III./294 aus Resten der 336 I.D.), IV./A.R.294

Zeichen: ein grünes vierblättriges Kleeblatt mit breitem roten Rand

 

10.02.1940


08.03.1940

15.03.1940
April 1940

29.04.1940




21.05.1940
24.05.1940
28.05.1940
02.06.140

04.06.1940
09.06.1940

13.06.1940
27.06.1940


05.07.1940



10.07.1940





11.07.1940





14.07.1940



15.07.1940



16.07.1940

19.07.1940




21.07.1940

02.09.1940



16.09.1940


15.10.1940


05.11.1940





13.11.1940
14.11.1940
15.11.1940

11.04.1941
15.06.1941
16.06.1941

07.08.1941

08.08.1941
10.08.1941

11.08.1941
12.08.1941


13.08.1941

25.08.1941
31.08.1941
04.09.1941
15.09.1941

20.09.1941
21.09.1941

25.09.1941
26.09.1941
27.09.1941

03.10.1941
09.10.1941
11.10.1941
12.10.1941
19.10.1941
22.10.1941
25.10.1941
02.11.1941
27.11.1941
28.11.1941

04.12.1941



08.12.1941
23.12.1941
30.12.1941
03.01.1942
04.01.1942
22.01.1942
25.01.1942

01.03.1942
29.03.1942
04.07.1942

18.07.1942
20.07.1942
29.07.1942
28.09.1942
24.07.1942
17.09.1943

22.09.1943

26.09.1943

06.10.1943
18.10.1943
12.11.1943

26.11.1943

20.08.1944
22.08.1944
23.08.1944
24.08.1944
25.08.1944

26.08.1944

Das Artillerie-Regiment 294 wird in Naumburg aufgestellt mit 8 Batterien aus den
Abt.-Stäben II./A.R.4, III./A.R.14, II./A.R.24, III./A.R.255 und den Batterien 2./A.R.4,
2./A.R.14, 2./A.R.24, 7./A.R.24, 10./A.R.156 und 2./A.R.256.
Der Stab/A.R.294 und die II/A.R.294 liegen in Naumburg, die I./A.R.294 in Zeitz, die
III./A.R.294 in Altenburg und die IV./A.R.294 in Grimma.
Das A.R.294 wird auf 12 Batterien aufgestockt.
I./A.R.294 bei Pegau auf Übung; II./A.R.294 in Schafstedt[?]auf Übung; IV./A.R.294 bei Altenburg auf Übung;
Das A.R.294 wird wie folgt verlegt: Stab/A.R.294 nach Grimma, Stab I ./A.R.294 nach
Ostrau, Gohris, 1./A.R.294 nach Jahna, 2./A.R.294 nach Goselitz, 3./A.R.294 nach
Wutzschwitz, Noschkowitz. Die II./A.R.294 aus Naumburg in dem Raum Grimma, der
Stab II./A.R.294 nach Hohnstädt, Burgberg, und je eine Batterie nach Großbardau,
Grethen, Beiersdorf und Seelingstädt.
Stab/A.R.294 und Nachr.Zug/A.R.294 verlegen nach Lierneux.
Stab/A.R.294 und Nachr.-Zug/A.R.294 werden in St. Hubert untergebracht.
Die III./A.R.294 befindet sich in Secheval.
Das A.R.294 wird in der Nacht vom 02.06. zum 03.06.1940 über Nampcelles –
Vigneuz – Montcornet – Chivres – Marchais vorgezogen und der 5. I.D. unterstellt.
Das A.R.294 ist im Raum Chemin de Dames in Chermizy – Ailles.
Das A.R.294 befindet sich im Raum Liesse und ist im Kampf um die Aisne-Übergänge
eingesetzt.
Das A.R.294 liegt in Vassagne.
Die Unterkunftsräume des A.R.294 sind folgende: I/A.R.294 Montceaux-Dirol;
II./A.R.294: Dompierre-Germenay; III./A.R.294: Pazy-Ancray-St. Gremange,
IV./A.R.294: Asnois-Breve, Stab/A.R.294 Schloss Chitry westlich von Corbeny.
Die I./A.R. und IV./A.R.294 erreichen den Raum Villegenon – Vailly s.S. über Savigny –
Surry les Bois, die II./A.R.294 den Raum Autry le Chatel – Cernoy – Perrefitte les Bois,
sowie die III./A.R.294 sowie der Stab und Nachrichtenzug des A.R.294 den Raum Blancefort – Concressault – Barlieu über Savigny – Vailly s.S.
Die I./A.R.294 und IV./A.R.294 erreichen den Raum Villamblain – Favelles – Carqueux –
La Vallee – Villeneuve sur Conie über Orleans – St. Peravy – la Colombe, die II./A.R.294
den Raum Bazoches – Patay – Muzelles – St. Gommiere – Gaubert über Mardie –
Orleans Nordteil – Saran – Gidy – Terminiers und die  III./A.R.294 sowie der Stab und
Nachrichtenzug des A.R.294 den Raum Villampuy – Villeveque – Loupille – Peronville –
Le Pertuiset – Lindron über Orleans – St. Peravy la Colombe.
Die I./A.R.294 und IV./A.R.294 erreichen den Raum La Couche – St. Denis les Ponts –
Chatenoy – Le Ranger – Loiville – Le Seussay über Chateaudun, die II./A.R.294 den
Raum Brou – Yevres – Bullou – St. Avit les Guspieres – Vieuvisq – Mottereau über
Bonneval und die III./A.R.294 sowie der Stab und Nachrichtenzug des A.R.294 den
Raum Chapelle Royale (ausschl.) – Arrou – Courtalain – St. Bellerin – Chatillon en Dunois
– Villscoy – La Raudotiere über Chateaudun – Courtalain.
Die I./A.R.294 und IV./A.R.294 erreichen den Raum Ardenay – Volnay – Boulouire über
Boulouire, die II./A.R.294 erreicht den Raum Ballon – Torce en Valle – Bonnetable über
Bonnetable – Ct. Celecin und die III./A.R.294 sowie der Stab und Nachrichtenzug des
A.R.294 erreicht den Raum Yvre l’ Eveque – Pont des Gennes über Connerre.
Die I./A.R.294 und IV./A.R.294 erreichen den Raum nordwestlich von Le Mans, die
II./A.R.294 erreicht den Raum Peze le Robert – St. Marceau – Beaumont und die
III./A.R.294 sowie der Stab und Nachrichtenzug des A.R.294 den Raum Longnes – Trange über Le Mans.
I./A.R.294 und IV./A.R.294 erreichen den Raum Rouesse – Vassen – Tennie –
Sille le Guillaume.
Unterbringung des A.R.294: Stab/A.R.294 in Evron; die I./A.R.294 in
Sille le Guillaime-Rouesse/Vasse-Remy de Sille; die II./A.R.294 in Grazay-Jublains-Bais-
Ste. Gemmes le Robert; die III./A.R.294 in Monteurs-Soulge le Bruant-
La Chapelle/Rainson-Argentre; die IV./A.R.294 in Voutre-Asse le Berenger-Chammes
-Toree en Charnie.
Das A.R.294 erhält 46 Zugpferde. Es liegt im Raum St. Aignan – Sur Roe bzw. nördlich
gelegene Ortschaften, in zweiter Linie La Guerche De Dretagne.
Das A.R.294 löst das A.R.6 ab, und zwar wie folgt: Stab A.R.294 in Baudiment den
Stab A.R.6, die I./A.R.294 in Sormieres die II./A.R.6, die II./A.R.294 in Nonaille die
I./A.R.6, die III./A.R.294 in Availles die III./A.R.6 und die IV./A.R.294 in Mirebeau die
IV./A.R.6.
Unterkunftsräume des A.R.294: Stab/A.R.294 in Chatellerault; die I./A.R.294 im Raum
Sommieres – Anche –Voulon; die II./A.R.294 im Raum Nonaille – Smarves – Andille –
Roche/Premarie/Andille; die III./A.R.294 im Raum Monthoiron – Senille – Targe – Availles.
Das A.R.294 gibt des Stab III/A.R.294 mit 2. u. 5 Bttr. an das A.R.304 ab. Die Abgaben
werden ersetzt. Die I./A.R.294 wird in den Raum Couhe – Chaunay als neuen
Unterkunftsraum verlegt.
Unterbringung des A.R.294: Stab/A.R.294 in Chatellerault, Nachr.Zg./A.R.294 in Cenon,
Stab I./A.R.294 in Couhe, 1./A.R.294 in Chaunay, 2./A.R.294 in Couhe, 3./A.R.294 in
Couhe, Stab II./A.R.294 in Nouaille, 4./A.R.294 in Roche-Premarie, 5./A.R.294 in
Smarves, 6./A.R.294 in Roche-Premarie, Stab III./A.R.294 in Availles, 7./A.R.294 in
Targe, 8./A.R.294 in Sennille, 9./A.R.294 in Availles, Stab IV./A.R.294 in Mirebeau,
10./A.R.294 in Vendeuvre, 11./A.R.294 in Boussageau, 12./A.R.294 in Mirebeau.
Die IV./A.R.294 liegt in Mirebeau.
Der Stab des A.R.294 liegt in Chatellerault.
Die I./A.R.294 liegt in Couneie, die II./A.R.294 liegt in Nouaille und die III./A.R.294 liegt in Availles.
Raum Novoselo – Bola Palanka.
Die I./A.R.294 ist in Ulhma untergebracht.
Marschgruppe A.R.294 (Stab, III. u. IV.A.R.294, 4./A.R.294) trifft im Raum Pancevo –
Banat – Novo Selo ein.
Das IV./A.R.294, welches den Raum Oserjany – Kotscherowo bereits erreicht hat, tritt
zur Marschgruppe I.R.513.
IV./A.R.294 mit I.R.513 nach Fastowez-Fastow.
IV./A.R.294 mit Marschgruppe I.R.513 erreicht den Raum Mytniza - Klechowka. Der
Regimentsstab des A.R.294 wechselt seine Stellung nach Mal.Olschanka.
IV./A.R.294 erreicht mit I.R.513 den Raum Mal.Olschanka - Barachty.
IV./A.R.294 wird nach Kagarlyk vorgeführt, Zwischenunterkunft am 12.08. in der
Gegend um Germanowka - Mironka. Der Regimentsgefechtsstand befindet sich in
Mal.Olschanka.
I. und II./A.R.294 rücken in die Feuerstellungen ein, das 4./A.R.294 schießt Störungsfeuer auf Tripolje.
Der Regimentsgefechtsstand des A.R.294 wird nach Gussatschewka verlegt.
Die I./A.R.294 wird nordwestlich von Ukrainka in Stellung gebracht.
Die II./A.R.294 wird nach Tschernjachow verlegt.
Die I., II. und IV./A.R.294 werden im Raum Rshischtschew in Stellung gebracht. Das
III./A.R.294 bleibt dem I.R.515 unterstellt.
Das A.R.294 sammelt im Raum Obuchoff – Neschtscheroff – Nowyje Besraditschi.
Das A.R.294 geht mit zwei leichten und einer schweren Abteilung in Weta Litowskaja in
Stellung.
Die III./A.R.294 liegt im Westteil von Darnitza.
Die II./A.R.294 erreicht den Raum Pirogowo.
Stab/A.R.294, Nachr.Zug/A.R.294 und IV./A.R.294 erreichen nach dem Übersetzen den Ort Nowo Darnitza.
Das A.R.294 ist als Flakschutz in Mirgorod eingesetzt.
III/A.R.294: Sicherung von Ssloboda–Koteljewa.
I./A.R.294: Ssloboda–Koteljewa.
III./A.R.294 in Parchomowka.
IV./A.R.294 mit Masse des I.R.515 in Rogosianka.
I./A.R.294: westlich Mirgorod in Stellung.
II./A.R.294: Dergatschi.
III./A.R.294 erreicht Lipzy.
III./A.R.294 liegt in Ssloboda Nepokrytaja.
Die II./A.R.294 marschiert mit der Masse nach Molodowoje, eine Batterie bleibt in
Pestschanaja.
Unterbringung A.R.294: Regts.- Stab u. Stabs-Bttr. in Charkow/Zyrkuny; I./A.R.294 in
Russkije– Tischki,  Ssloboda–Rubeshnaja; II./A.R.294 in  Molodowoje,
Ssloboda– Chotomlja, Ssloboda–Stary–Ssaltow; III./A.R.294 in Kolupajewka;
IV./A.R.294 in Charkow.
II./A.R.294 in Ssloboda-Rubeshnaja, III./A.R.294 in Wesseloje.
IV./A.R.294: Molodowe und Ssloboda-Rubeshnaja
III./A.R.294 in Kolupajewka.
IV./A.R.294: Molodowoje/Rubeshnaja.
I./A.R.294 verlegt von Borschtschewoje nach Wesseloje.
III./A.R.294: mit dem I.R.515 nach Berissogelsk über Snijew.
Die III./A.R.294 erreicht Nowo Berissoglebsk, pferdebespannte Teile erreichen Smijew
und werden dem LI.A.K. unterstellt.
Stellungswechsel der 12./A.R.294 nach Isbizkoje.
Die 6./A.R.294 wird ohne Mannschaften an die 3.Pz.Div. abgegeben.
Stab/A.R.294: Petrowka; I./A.R.294: Raum Polassnoj, Tereschkin; II./A.R.294: geschlossen in Karabanowo; III./A.R.294 in Tereschkin.
Raum Rowenki.
Weiterhin im Raum Rowenki.
Werwekowka.
Olchowatka, von Charkow kommend.
Die III. und IV./A.R.294 sind der 111.I.D. unterstellt.
Der Stab des A.R.294 mit II./A.R.294 (2.Bttr., 5. Bttr./Sturmbtl.6 und 12.Bttr.), bisher
Korpsreserve, wird der 123.I.D. unterstellt.
Das II./A.R.294 wird der 306 I.D. unterstellt mit der Maßgabe, sie auf der Naht zwischen
306.I.D. und 123.I.D. einzusetzen.
Die 1./Alarm-Kp./A.R.294 ist der Gruppe Hörmann (294.I.D.) unterstellt,
2. und 3.Alarm-Kp/.A.R.294 werden dem Kampfkommandant Saporoshje unterstellt.
III.A.R.294 löst II./A.R.123 ab und wird dem A.R.333 unterstellt.
Die II./A.R.294 wird im Raum westlich Nowaja Chortiza in Stellung gebracht.
Die I./A.R.294, bisher bei der 304.I.D. eingesetzt, wird der 294 I.D. nach Marjeka
zugeführt.
Die 9./A.R.333 bekämpft den durchgebrochenen Gegner im Bereich Alexejeskij –
Belenkoje.
Am Brückenkopf Butor.
III./A.R.294: Absetzen, Marschweg Punkt 172, Tandareni, Puhoi, Mysowka, dort Rast.
III./A.R.294: Mysowka.
III./A.R.294: westl. Bahnhof Zloti, Marschweg Gangura – Carbuna, Angriff auf Mitropolit
Morgens Masse III./A.R.294 im Raum Mitropolit, tagsüber in Boeina; abends Igelstellung
bei Carpenianka.
III./A.R.294: Mingir-Höhen ostwärts Mingir.