Weg und Geschichte der Kleeblattdivision

Bäckereikompanie 294



23.02.1940 Die Bäckereikompanie 294 wird aufgestellt.

08.03.1940 Liegt in Markkleeberg.

22.05.1940 Die Bäckereikp.294 erreicht frühs Bastogne und rastet dort.

28.05.1940 Die Bäckereikompanie 294 hat Mehlprobleme, 20 t zurückgelassenes Mehl werden vom Armeekorps wieder freigegeben. Die Bäckereikompanie 294 wird in der Nacht zum 28.05.1940 nach Bourg Fidele vorgezogen und dort mit Mannschaften und Gerät auf 15 LKW verlastet, der Backofenwagen wird angehängt. Sie erreicht so über Les Tremplois - Mon Idee den Ostausgangs von Hirson. Neuer Einsatzort ist Etreaupont.

29.05.1940 Die Bäckereikompanie 294 nimmt nach Zufuhr von Backmaterial den Betrieb in Etreaupont wieder auf.

02.06.1940 Die Bäckereikompanie 294 befindet sich in der Mühle Montigny, 2 km nordwestlich von Marle.

07.06.1940 Die Bäckereikompanie 294 liegt weiterhin in der Mühle in Montigny, 2 km nordöstlich von Marle. Mittlerweile hat die Bäckereikp. 294 die dortigen Vorräte aufgebracht und deshalb die Mühle mit Wasserkraft in Betrieb genommen, mit einer Tagesleistung von etwa 10 Tonnen.

16.06.1940 Die Bäckereikompanie 294 befindet sich in Rilly, wo sie aber wegen fehlender Mehlzufuhr den Betrieb nicht aufnehmen konnte. Sie soll deshalb weiter nach Süden verlegt werden.

18.06.1940 Die Bäckereikompanie 294 liegt bis zum 21.06.1940 in Troyes.

23.06.1940 Die Bäckereikompanie 294 befindet sich vom 23.06.1940 bis zum 05.07.1940 in Guerigny bei Never.

06.07.1940 Die Bäckereikompanie 294 befindet sich in Orleans, Boulevard Rocheplatte, Ecke Rue de Colombiere.

14.07.1940 Die Bäckereikompanie 294 geht von Orleans nach Le Mans, über Beuagency (Loire), Marchenoir – Vendome – Epuisay-St. Colais – Bouloire. In Le Mans bleibt sie bis zum 29.08.1940.

18.07.1940 Es wird beantragt, die Bäckereikompanie 294 zu motorisieren.

19.07.1940 Die Bäckereikp.294 ist in Le Mans untergebracht, die Pferdestaffel der Bäckereikp.294 in Gue Orry.

12.08.1940 Die Bäckereikompanie 294 beantragt LKW.

30.08.1940 Die Bäckereikompanie 294 befindet sich vom 30.08.1940 bis zum 05.12.1940 in Poitiers

02.09.1940 Die Bäckereikp. 294 trifft mit einem fahrplanmäßigen Zug, welchen 5 Personenwagen und 1 G-Wagen angehängt sind, in Poitiers ein. Die Bäckereiräume befinden sich in der Grand Rue.

16.09.1940 Die Bäckereikp.294 ist in Poitiers untergebracht.

05.11.1940 Die Bäckereikp.294 ist in Poitiers untergebracht, die Pferdestaffel der Bäckereikp.294 in Grand Pont.

16.12.1940 Die Bäckereikompanie liegt in Pannes. Sie ist bespannt und mit 10 Backöfen ausgerüstet.

22.03.1941 Die Bäckereikompanie 294 liegt in Isbiceni.

26.03.1941 Vom 26.03.-30.03.1941 liegt die Bäckereikompanie 294 in Plewen.

04.04.1941 Die Bäckereikompanie 294 bereitet sich auf den Einsatz in Aldomirovel vor.

09.04.1941 Die Bäckereikompanie 294 liegt in Slivnica.

14.04.1941 Die Bäckereikompanie 294 befindet sich vom 14.04.-16.04.1941 in Nis.

13.06.1941 Die Bäckereikp.294 wird auf die kl.Kw.Kol.1/294 verladen und nach Pancevo verlegt.

18.06.1941 Die Bäckereikp.294 liegt in Pancevo.

13.07.1941 Die Bäckereikp.294 ist in Zamosc eingesetzt.

27.07.1941 Die Bäckereikp.294 verlegt von Luck nach Shitomir.

07.08.1941 Die Bäckereikp.294 wird in Fastow eingesetzt.

12.08.1941 Die Bäckereikp.294 nimmt den Betrieb in Wassilkow auf.

08.10.1941 Die Bäckereikp.294 wird in Mirgorod eingesetzt.

24.10.1941 Die Bäckereikp.294 verlegt von Mirgorod nach Charkow, welches sie am 12.11.1941 erreicht.

06.11.1941 Die Bäckereikompanie 294 liegt in Maisky.

04.12.1941 Die Bäckerei-Kp.294 befindet sich in Charkow.

29.06.1942 Die Bäckereikp.294 verlegt von Charkow nach Kotowka.

10.07.1942 Die Bäckereikompanie 294 liegt in Pjatnitzkoje.

11.07.1942 Die Bäckereikp.294 stellt ihren Betrieb in Kotowka ein.

13.07.1942 Die Bäckereikp.294 ist in Pijatnitzkoje am Oskol eingesetzt.

23.07.1942 Die Bäckereikp.294 ist in Shurawka eingesetzt.

25.07.1942 Die Bäckereikompanie 294 liegt in Shurawka.

29.07.1942 Die Bäckereikompanie 294 liegt in Bogutschar.

30.07.1942 Die Bäckereikp.294 ist mit Teilen in Bogutschar (ortsfeste Anlage) und in Danzewo eingesetzt.

01.08.1942 Die Bäckereikompanie 294 liegt bis zum 01.08.1942 in Danzewo, ab dem 01.08. bis zum 31.08.1942 in Rossosch.

14.08.1942 Die Bäckereikp.294 nimmt den Betrieb in Rossosch auf.

01.12.1942 Im Dezember 1942 ist die Bäckereikp.294 in Kiewskoje eingesetzt.

25.12.1942 Die Bäckereikp.294 bezieht Unterkunft in Morosowskaja und Umgebung. Das Unterkunftsgebäude in Morosowskaja brannte durch Nachlässigkeit von Soldaten einer im gleichen Gebäude untergebrachten Luftwaffeneinheit ab.

08.01.1943 Die Bäckereikp.294 ist in Ssadky eingesetzt.

13.02.1943 Die Bäckereikp.294 bezieht in Djakowo Unterkunft.

14.02.1943 Die Bäckereikp.294 verlegt nach Tschistjakowo.

26.02.1943 Die Bäckereikompanie 294 befindet sich bis zum 23.08.1943 in Ilowaisk.

01.03.1943 Die Bäckereikp.294 bezieht Unterkunft in Illowaisk und nimmt den Betrieb in einer ortsfesten Bäckerei auf.

03.03.1943 Ein Hauptmann Möller übernimmt die Führung der Bäckereikompanie.

18.05.1943 Die Bäckereikompanie stellt eine Alarmeinheit in Stärke von 1 Unteroffizier und 9 Mannschaften auf, welche der Alarmkompanie 1/294 zugeteilt wird.

18.08.1943 Von der aufgelösten Alarmkompanie 1/294 kehren 1 Unteroffizier und 4 Mannschaften zur Bäckereikompanie 294 zurück. 5 Mannschaften wurden verwundet ins Lazarett eingeliefert, die nicht zur Bäckereikompanie 294 zurückkehren. Am selben Tag werden 40 Unteroffiziere und Mannschaften der Bäckereikompanie nach Belojarowka verlegt zur Aufstellung der Alarmkompanie 2/294. Die Alarmkompanie kommt in der folgenden Nacht auf einer Höhe bei Gerany zum Einsatz.

23.08.1943 Die Bäckereikompanie 294 verlegt um 18.00 Uhr von Ilowaisk nach Charzyssk, wo sie um 20.00 Uhr eintrifft.

24.08.1943 Von den 40 zur Alarmkompanie 2/294 abgestellten Mann kehren heute 15 Leute zur Bäckereikompanie 294 zurück. Der Schirrmeister der Bäckereikompanie 294, ein Unteroffizier und 6 Mann sind gefallen, 13 Mann wurden verwundet ins Lazarett eingeliefert, 1 Mann wird vermißt und 1 Unteroffizier mit 2 Mann verbleiben bei der Alarmkompanie 2/294 bis zu deren Auflösung.

26.08.1943 Von der Ortskommandantur Charzyssk wird Alarmstufe 3 angeordnet. Die Bäckereikompanie 294 wird zur Ortsverteidigung eingesetzt.

03.09.1943 Die Bäckereikompanie 294 verläßt Ihre Verteidigungsstellungen am Ortsrand von Charzyssk und geht gegen die Rollbahn nach Sugress vor. Sämtliche zur Ortsverteidigung eingesetzten Einheiten werden zu einer Kampfgruppe unter Befehl des Hauptmann Perkhoff von der Bäckereikompanie 294 zusammengefaßt. Die Kampfgruppe PPerkhoff wird einem Pionierbataillon unterstellt.

04.09.1943 Die Kampfgruppe Perkhoff bekommt den Auftrag, südlich Sugress eine 4 km lange Stellung zu besetzen.

05.09.1943 Die Bäckereikompanie scheidet aus der Ortsverteidigung von Charzyssk aus und verlegt nach Stalino.

06.09.1943 Die Bäckereikompanie 294 verläßt Stalino und verlegt nach Alexejewka, 70 km westlich von Stalino.

07.09.1943 Die Bäckereikompanie 294 wird in Alexejewka in einer großen und leerstehenden Schule eingerichtet.

08.09.1943 Abends 21.00 Uhr verlegt die Bäckereikompanie 294 von Alexejewka nach Bolschoje Janissol.

09.09.1943 Um 05.00 Uhr wird Bolschoje Janissol erreicht, wo die Bäckereikompanie in ein Krankenhaus einzieht.

10.09.1943 Die Bäckereikompanie 294 verläßt um 13.00 Uhr Bolschoje Janissol. Ein Vorkommando fährt nach Pologi und belegt dort eine kleine ortsfeste Bäckerei.

11.09.1943 Der Rest der Bäckereikompanie 294 trifft in Pologi ein, nach kurzer Pause verläßt die Bäckereikompanie 294 Pologi und verlegt nach Bolschoi Tokmak.

13.09.1943 Die Bäckereikompanie 294 trifft nachmittags in Bolschoi Tokmak ein, es wird aber nicht gebacken.

14.09.1943 Die Bäckereikompanie 294 trifft in Orechoff ein.

15.09.1943 Der Bäckereikompanie 294 verlegt von Orechoff nach Saporoshje.

19.09.1943 Die Bäckereikompanie 294 trifft in Tomakowka ein. Wegen ungünstiger Backbedingungen werden die Backvorbereitungen wieder abgebrochen.

22.09.1943 Die Bäckereikompanie 294 trifft in Marganez ein und bezieht dort eine ortsfeste Bäckerei mit 3 Doppelöfen Zusammen mit den 5 Feldbacköfen der Bäckereikompanie beträgt die tägliche Backleistung 13000 - 14000 Brote. In Marganez bleibt sie mindestens bis zum 31.12.1943.

24.10.1943 Die Bäckereikompanie zieht innerhalb von Marganez in ein neues Gebäude, nämlich in das Verwaltungsgebäude der Hoch- und Tiefbau- Aktiengesellschaft. Die bisher benutzte ortsfeste Bäckerei wurde der Bäckereikompanie 335 der 335.I.D. zugesprochen.

17.11.1943 Die Bäckereikompanie 294 soll motorisiert werden. Dafür erhält sie heute folgende Fahrzeuge zugeteilt. 1 leichter PKW, 1 mittlerer PKW, 3 leichte LKW, 11 mittlere LKW und 1 schweren LKW. Wegen des zu erwartenden Schlammwetters wird die Pferdestaffel vorerst nicht abgegeben. Die Bäckereikompanie 294 liegt weiterhin in Marganez.

06.12.1943 Vom Feldersatzbataillon 294 (3.Kompanie) treffen 11 Kraftfahrer bei der Bäckereikompanie 294 ein.

09.12.1943 Von der Verw.Tr.Ers.u.Ausb.Abt. 3 in Wien treffen 6 Bäcker bei der Bäckereikompanie 294 ein.

10.12.1943 Es treffen drei weitere Bäcker ein, damit sind die Bäckerfehlstellen aufgefüllt.