Weg und Geschichte der Kleeblattdivision

Feldersatzbataillon 294, Feldersatzbataillon 333

Zeiten des Feldersatzbtl.294:

1. 28.06.1940-21.11.1940

2. 28.02.1941- 01.08.1941

3. 10.06.1943- 07.12.1943 (mit Divisions-Kampfschule), wird am 02.11.1943 durch das Feldersatzbataillon 333 ersetzt.

4. Ein neues Feldersatzbataillon wird im Juni 1944 genannt.

Gliederung für das im Juni 1943 aufgestellte Feldersatzbtl.294

Btl.-Stab mit 3 Offz., 1 Beamter, 8 Uffz., 35 Mannschaften

1.Kp.: (Stoßtrupp-Kp.): 2 Offz., 26 Uffz., 166 Mannschaften

2.Kp. (Schützen-Kp.): 4 Offiziere, 14 Uffz., 153 Mannschaften

3.Kp.: (s.Kp.): 2 Offiziere, 15 Uffz. 134 Mannschaften



28.06.1940 Das Marschbtl. 223 wird der Division nach Clamecy zugeführt in Stärke von 15 Offizieren und 900 Mannschaften. Von dort wird es nach Beuvron in Marsch gesetzt. Nach Auffüllung der Truppenteilen soll aus dem Marschbtl. 223 das Feldersatzbtl. 294 gebildet werden. Mit Einverständnis der Division erhält das Feldersatzbtl. folgende Feldpostnummern, welche sonst zum Divisionskommando gehören: 00202 A (Stab und 1.Kp.), 00202 B (2. Kp.), 00202 C (3.Kp.).

03.07.1940 Das Feldersatzbtl.294 verbleibt am 03.07.1940 im Raum Beuvron – Turigny.

05.07.1940 Das Feldersatzbataillon erreicht den Raum Blancefort – Concressault – Barlieu über Bavigny – Vailly s.S.

10.07.1940 Das Feldersatzbataillon 294 erreicht den Raum Villampuy – Villeveque – Loupille – Peronville –Le Pertuiset – Lindron über Orleans – St. Peravy la Colombe.

11.07.1940 Das Feldersatzbataillon 294 erreicht den Raum Chapelle Royale (ausschl.) – Arrou – Courtalain – St. Bellerin – Chatillon en Dunois – Villscoy – La Raudotiere über Chateaudun – Courtalain.

14.07.1940 Das Feldersatzbataillon 294 erreicht den Raum Yvre l’ Eveque – Pont de Gennes über Connere.

15.07.1940 Das Feldersatzbataillon 294 erreicht den Raum Longnes – Trange über Le Mans.

19.07.1940 Ist in Evron untergebracht.

02.09.1940 Das Feldersatzbataillon löst in Civray die Aufklärungs-Abt. 6 ab.

16.09.1940 Das Feldersatzbtl.294 ist in Civray untergebracht.

05.11.1940 Das Feldersatzbtl.294 ist komplett in Civray untergebracht.

16.11.1940 Das Feldersatzbataillon 294 befindet sich weiterhin in Civray.

21.11.1940 Das Feldersatzbtl. 294 wird um 12.00 Uhr in Civray aufgelöst.

07.02.1941 Laut Befehl des OKH vom 07.02.1941 ist bei der Division sofort ein Feldersatzbtl. aufzustellen. Das Feldersatzbtl.294 wird aus Stammpersonal und überzähligen Mannschaften der Infanterieregimenter aufgestellt, und zwar so, daß jedes Infanterieregiment eine Kompanie zu bilden hat, aus welcher es bei Verlusten ebenfalls seinen Ersatz erhält.

28.02.1941 Die Aufstellung des Feldersatzbataillon ist am 28.02.1941 beendet.

18.06.1941 Das Feldersatzbtl.294 trifft im Eisenbahnmarsch in Belgrad ein.

21.07.1941 Das Feldersatzbtl.294 wird der Panzergruppe 1 zur Auffüllung von Fehlstellen unterstellt, jedoch nur Mannschaften, etwa 400 Mann. Aus diesem Grund wird das Feldersatzbtl.294 nach Berditschew (40 km südlich von Shitomir) verlegt. Befohlener Marschweg für den Kraftwagentransport der Ersatzmannschaften wird die Straße Hrubieszow - Wlodzimierz - Luck - Rowne - Korzec- Szepetowka - Polonne -Cudnow - Berdyczow befohlen.

01.08.1941 Das Feldersatzbtl.294 wird nach erfolgter Abgabe der Ersatzmannschaften an die Panzergruppe 1 aufgelöst.

10.06.1943 Das Feldersatzbtl.294 wird in Nadeshnyj Karpowa neu aufgestellt, welchem eine Divisions-Kampfschule angegliedert wird. Das Feldersatzbtl. ist wie folgt gegliedert: Btls.-Stab mit Nachrichtenstaffel, 2 Schützenkompanien, davon eine Stoßtruppkp. (bisherige Stoßtruppkp.294) eine gemischte Kompanie mit je 1 Zug Artillerie, Pioniere und Panzerjäger. Folgende Feldpostnummern werden ab 15.06.1943 zugewiesen: Btls.-Stab: 00202A; 1.Kp.: 00202B, 2.Kp.:00202C, 3.Kp.:00202D.

11.06.1943 Beim Feldersatzbtl.294 wird eine Divisions-Kampfschule aufgestellt.

15.06.1943 Die Aufstellung des Feldersatzbtl.294 ist beendet.

20.06.1943 Die Genesenen-Marsch-Kp.IV/294/16 in Stärke von 20 Unteroffizieren und 180 Mannschaften trifft auf den Bahnhof Amwrossijewka ein und wird dem Feldersatzbtl.294 in Nadeshnyj Karpowa zugeführt.

18.07.1943 Das Feldersatzbataillon 294 ist seit 8.00 Uhr der 16.Pz.Gren.Div. unterstellt.

23.07.1943 Eine Kp. des Feldersatzbtl.294 ist der 111.I.D. unterstellt.

25.10.1943 Den Flußabschnitt des G.R.573 übernehmen u.a. eine Kp. des Feldersatzbtl.294 und eine Alarmkp.294.

26.10.1943 Das Feldersatzbtl.294 besitzt 40 Unteroffiziere und 80 Mannschaften, welche vom Chef des Transportwesens gestellt wurden und erst ausgebildet werden müssen.

02.11.1943 Das Feldersatzbataillon 294 wird durch das Feldersatzbataillon 333 ersetzt.

03.12.1943 Das Feldersatzbtl.294 wird nach Marganez verlegt.

04.12.1943 Das Feldersatzbtl.333 wird bis auf das Stammpersonal aufgelöst. Mit Genehmigung des General Schörner darf ein Panzervernichtungslehrgang sowie ein Unteroffizier-Lehrgang zur Umschulung von Unteroffizieren aus rückwärtigen Einheiten (u.a. Eisenbahner) weiterlaufen. Auflösung am 06. und 07.12.1943.

06.12.1943 Das Feldersatzbataillon 333 befindet sich in Auflösung. Ein Teil der freiwerdenden Kräfte geht zum G.R.513 (nördlich Kriwoj Rog), das etwa 300 Ausfälle gehabt hat.

04.01.1944 Die 1./Feldersatzbtl.294 liegt in N.Archangelowka in Stärke von
1:21:54, die 2./Feldersatzbtl.294 ebenfalls in N.Archangelowka in Stärke von 1:59.

06.01.1944 Das Feldersatzbtl.294 liegt in Nowo Archangelowka in Stärke von 5:69:56, die Einheit Bieder (Feldersatzbtl.294) hat eine Stärke von 1:13:63.

04.02.1944 Das Feldersatzbataillon 294 befindet sich an der Rollbahn Nikopol - Gehöft Perewisskije beim Bahnhof Tschertomlyk.

07.06.1944 Das Feldersatzbataillon 294 soll in den Raum Cimiseni verlegt werden.

12.06.1944 Gefechtsstärke 90 Köpfe (Rahmen).


Ärzte Feldlazarett 294

Stabsarzt Dr. Dutz (gen.01/1944, Zugang von San.Kp.1/294)

Dr. Siebmann (gen.01/1944)

Dr. Klapproth (gen. 01/1944)

Ober-Apotheker Kreibich (gen.02/1944)