Weg und Geschichte der Kleeblattdivision

Infanterieregiment 514
Grenadierregiment 514

Aufgestellt am 04.02.1940 im Raum Döbeln. Umbenennung am 15.10.1942 in Grenadierregiment 514
Zeichen: ein rotes vierblättriges Kleeblatt
Am 15.01.1942 tritt das I./I.R.327 der aufgelösten 239 I.D. zum I.R.514 als  III./I.R.514. Das bisherige III./I.R. 514 wird aufgelöst und zur Auffüllung der anderen Truppenteile des Regimentes verwendet.

Regimentsstab
I./I.R..514, (1.-4. Kp.), II./I.R.514, (5.-8.Kp.),  III./I.R.514 (9.-12. Kp.)
Infanteriegeschützkompanie (13. Kp.)
Panzerjägerkompanie (14. Kp.)
Regimentseinheiten
(Pionierzug, Nachrichtenzug, Musik, Radfahrerzug)
Regimentstroß
(Gefechtstroß mit 1. San. Offizier (Stabsarzt), 2 Veterinäre, 1 Regiments-Waffenmeister, 1 Beschlagschmied, Waffenmeisterpersonal, Küchenpersonal)
(V I-Troß)
(V II-Troß)
(Gepäcktroß)
leichte Infanteriekolonne

04.02.1941
10.02.1940

08.03.1940


01.04.1940
18.05.1940
20.05.1940

21.05.1940


24.05.1940


26.05.1940

27.05.1940

02.06.1940

03.-09.06.1940
10.06.1940

17.06.1940
20.06.1940
21.06.1940
23.06.1940

03.07.1940


04.07.1940


05.07.1940


06.07.1940




09.07.1940
10.07.1940

11.07.1940

12.07.1940

14.07.1940

15.07.1940
16.07.1940
19.07.1940



24.07.1940
31.07.1940
24.08.1940

02.09.1940
04.09.1940


14.09.1940

16.09.1940


22.09.1940
05.11.1940





06.11.1940

14.11.1940
24.03.1941
27.03.1941
30.03.1941
08.04.1941
11./12.04.1941
13.04.1941
17.04.1941
16.06.1941

12.07.1941

14.07.1941

15.07.1941
16.07.1941

17.07.1941

18.07.1941
19.07.1941
20.07.1941
21.07.1941
22.07.1941
23.07.1941

24.07.1941
25.07.1941
26.07.1941
27.07.1941

29.07.1941

31.07.1941

05.08.1941

06.08.1941
07.08.1941

08.08.1941
10.08.1941

11.08.1941
12.08.1941
16.08.1941
19.08.1941

24.08.1941
25.08.1941
26.08.1941
04.09.1941
15.09.1941


16.09.1941
21.09.1941


23.09.1941
25.09.1941


26.09.1941

28.09.1941

29.09.1941

30.09.1941
01.10.1941
02.10.1941
03.10.1941
04.10.1941
05.10.1941
06.10.1941

07.10.1941
08.10.1941
09.10.1941
10.10.1941

11.10.1941

12.10.1941

13.10.1941
14.10.1941
15.10.1941
16.10.1941
17.10.1941
18.10.1941
19.10.1941
20.10.1941
21.10.1941
22.10.1941
23.-24.10.1941
25.10.1941
26.10.1941
27.10.1941
28.10.1941
29.10. -
03.11.1941
30.10.1941


04.-22.11.1941
24.11.1941


25.11.1941

26.11.1941
27.11.1941

28.11.1941

30.11.1941
01.12.1941
03.12.1941
04.12.1941




05.-06.12.1941
07.12.1941
08.12.1941
13.12.1941

14.12.1941
19.12.1941
24.-31.12.1941
06.01.1942
18.01.1942
19.01.1942
22.01.1942
19.03.1942
26.03.1942

07.04.1942

04.07.1942

18.07.1942
29.07.1942
27.11.1942
30.11.1942
14.12.1942
23.12.1942
17.06.1943
ab 19.06.1943
18.07.1943

23.07.1943
30.07.1943

25.09.1943

09.10.1943


20.10.1943
25.10.1943

26.10.1943

04.11.1943
09.11.1943

16.11.1943
26.11.1943

28.11.1943
30.12.1943
31.12.1943

15.05.1944

Das Infanterie-Regiment 514 wird aufgestellt aus II./I.R.101 und II./I.R.173.
Nachrichtenzüge der I.R.513 und I.R.515 geben je 11 Mann ab zur Aufstellung des
Nachrichtenzuges I.R.514
Der Stab/I.R.514 liegt in Trebsen, I./I.R.514 liegt in Naunhof (4./I.R.514 in Threna), das
II./I.R.514 in Eilenburg und das III./I.R.515 in Grimma. Die 13./I.R.514 und 14./I.R.514
liegen in Leipzig.
Im April 1940 befindet sich die 14./I.R. 513 in Königsbrück zur Übung.
Trifft in den Ausladebahnhöfen im Raum Stadtkyll ein.
Marschgruppe I.R.514 marschiert mit der II./A.R.294 in der Nacht zum 21.05.1940 über
Prüm, Pronsfeld, Habscheid, St. Vith in den Raum Meyerode – Born – Recht – Wallerode.
Die Marschgruppe I.R.514  marschiert ab 19.00 über St.Vith, Maldingen, Bochholz,
Salmchateau in den Raum Gd.Sart – Verleumont – Hebronval – Petites Tailles – Bihain –
Otrre – Joubieval.
Marschgruppe I.R.514 marschiert mit 2 km Abstand hinter dem I.R.513 über Giweoulle,
Wegekreuz ostw. Herbaimont in den Raum Hatrival – Westrand St. Hubert – Lorey –
Arville.
Marschgruppe I.R.514 steht um 02.00 Uhr bereit, um sich sofort an das I.R.513
anschließen zu können, welches um 02.00 Uhr die Maas überschreitet.
Die Marschgruppe I.R.514 erreicht den Raum Maubert Fontaine (ausschl.) – Le Tremblois
(ausschl.) – Wegekreuz westl. Bourg Fidele.
Das I.R.514 liegt im Raum Pontsericourt – Straße Marle - Montcornet –  Agnycourt et
Sechelles - Namcelles – Braye.
Das I.R.514 liegt im Raum La Vergenette.
Das I.R.514 erreicht den Raum Liesse über Ferme Belimont – Tavaux – St. Pierremont –
Ebouleau – Bucy – St. Preuve.
Liegt im Raum Droubt – S. Basle
Liegt im Raum Arcy.
Die 14./I.R.514 befindet sich bei Troyes zur Bewachung eines Gefangenenlagers.
Das III./I.R.514 liegt bei Troyes zur Bewachung eines Gefangenenlagers und
Überwachung der Flüchtlingsbewegungen.
Marschgruppe I.R.514 (I.R.514, Pi.Btl.294, 1.San.Kp., II./A.R.294) über Brinon,
Chevannes und Champallement, Soffin in den Raum Champlemy (Ostteil) – Neuville –
Authiou – Chevannes – Prevent.
Marschgruppe I.R.514 marschiert ab 06.00 Uhr über Champleny, St. Malo, Cessy les Bois,
Suilly in den Raum Les Breuillards – St. Quentin – Fontenoy – Villardeau – Moques –
Les Beaubutaines.
Das I.R.514 erreicht den Raum Autry le Chatel – Cernoy – Perrefitte les Bois über La Rue,
Eisenbahnbrücke, Lere, Santranges. Sie überschreitet die Eisenbahnbrücke hinter der
Marschgruppe I.R.515.
Die Marschgruppe des I.R.514 erreicht den Raum Viglain – Villemurlin – Clemont über
Collons und Cerdon. Das zur Bewachung von Gefangenen abgestellte II./I.R.514 meldet,
daß es nach  Übergabe des Lagers in Troyes voraussichtlich am 10.07. der Division
nachgeführt wird. Weitermarsch der Marschgruppe I.R.514 in den  Raum Viglain –
Villemorlin –  Clemont über Collons, Cerdon
Das I.R.514 erreicht den Raum Ferelles – Ouvrouer – St. Denis – Mardie.
Das I.R.514 marschiert in den Raum Bazoches – Patay – Muzelles – St. Gommiere – Gaubert über Mardie – Orleans Nordteil – Saran – Gidy – Terminiers.
Das I.R.514 geht in den Raum Brou – Yevres – Bullou – St. Avit les Guspieres –
Vieuvisq – Mottereau über Bonneval.
Marschgruppe des I.R.514 erreicht den Raum Tuffe – Duneau – Le Luart – St. Maixent –
Lamnay über Unverre, Les Autels Villevillon, Montmirail, St. Maixent.
Das I.R.514 marschiert zusammen mit dem II./A.R.294 in den Raum Ballon –
Torce en Vallee über Bonnetable und St. Celecin.
Das I.R.514 erreicht abend den Raum Peze le Robert – St. Marceau – Beaumont.
Das I.R.514 erreicht abends den Raum Bais – St. Pierre zur Orthe über Sille le Guillaume.
Unterbringung des I.R.514: Stab/I.R.514 in Mayenne, Place Cheverus; das I./I.R.514 in
Ambrieres le Grand Lassy; das II./I.R.514 in Le Ribay–La Chapelle-Le Horps-Villaines -
Champgeneteux; das III./I.R.514 in Gorron-Herce-Brece, die 13./I.R.514 in Aron; die
4./I.R.514 in Mayenne, die leichte Infanteriekolonne in Marcille la Ville.
I.R.514 liegt im Raum Mayenne.
Die 14./I.R.514 ist zur Brandlöschung eines Kesselwagens beim Pi.Btl.263 eingesetzt.
Die 1./I.R.514, 9./I.R.514, 10./I.R.514 und 14./I.R.514 sind zur Bewachung von
Gefangenenlagern eingesetzt.
Das I.R.514 löst in La Gruzalide I.R.58 der 6. Infanteriedivision ab.
Das I.R.514 muß folgende Objekte an der Eisenbahnstrecke von Tours nach Bordeaux
bewachen: Bei km 338 eine Eisenbrücke, bei km 342 eine Massivbrücke, bei km 354 einen
Tunnel.
Dem I.R.514 werden neue Räume zur Sicherung der Demarkationslinie im Abschnitt Mitte
zugewiesen.
Hat mit der II./A.R.294 den Abschnitt Mitte an der Demarkationslinie übernommen.
Abschnittsgrenze zum I.R.515: Chauvigny (zu I.R.515) – Liniers (zu I.R.514) –
St. Georges (zu I.R.515) – Nouville (zu I.R.514) – Maisonneuve (zu I.R.514).
Das I./I.R.514 stellt 3 Unteroffiziere und 30 Mannschaften als Wachkommando für Migne.
Unterbringung des I.R.514: Stab/I.R. in Biard, I./I.R.513 komplett in Poitiers,
Stab II./I.R.514 in St. Julien-l’Ars., 5./I.R.514 in Fleure, 6./I.R.514 in Jardres,
7./I.R.514 in Vernon, 8./I.R.514 in St. Julien-l’Ars, Stab III./I.R.514 in Liguge, 9./I.R.514
in Jteuil, 10./I.R.514 Liguge, 11./I.R.514 in Croutelle, 12./I.R.514 in Barnay,
13./I.R.514 in Coulumbiers, 14./I.R.514 in Benoit, leichte Infanteriekolonne/I.R.514 in
Curzay.
Der Regiments-Stab des I.R.514 liegt in Biard. Das I./I.R.514 liegt St. Julien – L’Ars,
das II./I.R.514 in Poitiers und das III./I.R.514 in Liguge.
Das I./I.R.515 liegt in Chatellerault.
Marschweg: Isbiceni – Raicasa – Turnu-Magurele.
Raum Telis-Grn Döbnik – Dl Döbnik über Döbnik.
Raum Vraces – Potewgrad – Pravec über Arabakonakpass.
Angriffsziele: beiderseits Straße Staninci – Krupac im Verband mit 1./Pi.Btl.294
Raum Creenibrog – Vrgudinac.
Erreicht Raum um Alexsinac, Kämpfe im Raum Soko – Banja.
Unterbringung nördlich der Linie Nis - Bruskrusevac.
Marschgruppe I.R.514 (I.R.514, II./A.R.294, 2.San.Kp.294) trifft im Raum Alibunar –
Nikolince – Vladimirovac ein. Rgt.-Stab liegt in Alibunar.
Eintreffen der Marschgruppe I.R.514 (I.R.514, II./A.R.294, Pi.Btl.294, 2. San.Kp.294) aus
der Heimat im Raum um Tyszowce.
I.R.514 hat als erste Marschgruppe den Weg nach Osten angetreten. Weg über
Stara Wihs – Mircze –  Modryniec – Czerniczyn zur Rollbahn Nord.
Marschziel und Unterbringungsraum: Raum Podhajoc – Wlodzimierz.
Marschziel und Unterbringunsraum der Marschgruppe I.R.514: Raum Torczyn -
Aleksandrowka
Marschziel und Unterbringungsraum der Marschgruppe I.R.513: Raum Teremno – Luck –
Zaborol.
Marschgruppe I.R.514 hat Ruhetag.
Marschziel und Unterbringungsraum der Marschgruppe I.R.514: Raum Rudeczka – Palcze.
Marschziel und Unterbringungsraum der Marschgruppe I.R.514: Raum Rowne – Broniki.
Marschziel und Unterbringungsraum der Marschgruppe I.R.514: Raum Hoszcza – Antopol.
Marschziel und Unterbringungsraum der Marschgruppe I.R.514: Raum Korzec – Korzysc.
Marschziel und Unterbringungsraum der Marschgruppe I.R.514: Raum Zwiahel –
Pilipowicze.
Unterbringungsraum der Marschgruppe I.R.514: Raum Zwiahel – Pilipowicze
Unterbringungsraum der Marschgruppe I.R.514: Raum Zwiahel – Pilipowicze
Ruhetag, keine Märsche.
Marschziel und Unterbringungsraum der Marschgruppe I.R.514: Raum Kol.Juljanowka –
Puliny - Dolzyk.
Marschziel und Unterbringungsraum der Marschgruppe I.R.514: Raum hart westlich
Shitomir.
Marschziel und Unterbringungsraum der Marschgruppe I.R.514: Raum Strishewka –
Kmitow, am Vortag um 17.30 am Westrand Shitomir antretend.
Marschziel und Unterbringungsraum der Marschgruppe I.R.514: Raum Kotscherowo –
Zarewka.
Die Marschgruppe I.R.514 erreicht dem Raum um Brusilow.
Die Marschgruppe I.R.514 verbleibt im derzeitigen Raum. Das I.R.514 erhält Befehl, den
Irpen-Übergang bei Fastow offen zu halten.
Die Marschgruppe I.R.514 erreicht dem Raum Südrand Wassilkow – Mytniza.
Das I.R.514 erreicht den Raum um Mal.Olschanka. Die Radfahr-Kp./I.R.514 geht über
Mal.Olschanka und klärt gegen Obuchoff auf.
Das I.R.514 löst in der Nacht 11./12.08.1941 das I.R.436 ab.
Rgts.-Gefechtsstand in Krassnoje, Schule.
Teile des I.R.514 nehmen den Südteil von Schtscherbanewka ein.
Feindlicher Artilleriebeschuß aus Tripolje auf die Stellungen der 7./I.R.514. Dabei ein
Volltreffer, ein Mann tot.
Gegen 12.35 Uhr wird gemeldet, daß das I.R.514 Tripolje genommen hat.
Das I.R.514 wird von ausschl. Tripolje bis Mrygi eingesetzt.
Der Rgt.-Gefechtsstand befindet sich in Nowye Besraditschi.
Das II./I.R.514 wird nach Matjuschewka verlegt und der Reg.-Stab nach Obuchoff.
Das I.R.514 wird im Abschnitt Tripolje (ausschl.) – Mrygi (ausschl.) durch die schnelle
slowakische Division abgelöst. Nach der Ablösung verbleibt das I.R.514 (ohne II./I.R.514)
in Obuchoff. Das II./I.R.514 ist wie bisher in Matjuschewka.
Das I.R.514 wird dem Gen.Kdo. XXIX. A.K. unmittelbar unterstellt.
Das I./I.R.514 liegt auf großer Dnjepr-Insel nordwestlich Weta Litowskaja, das II./I.R.514
liegt im Raum um Weta Litowskaja, das III./I.R.514 auf kleiner Dnjepr-Insel nordwestlich
von Weta Litowskaja.
Das I.R.514 erreicht den Raum Borispol.
Gefechtsstand I./I.R.514: Borispol, Westeingang am Flugplatz, II./I.R.514: Bortnitschi,
III./I.R.514: dicht südlich Bortnitschi, Rgt.-Stab, Stabs-Kp., 14./I.R.514: dicht ostwärts
an der Straße nach Borispol. 13./I.R.514 im Westteil von Darnitza.
Das dem XXIX.A.K. direkt unterstellte I.R.514 kehrt wieder unter den Befehl der
294. I.D. zurück.
Die Marschgruppe  I.R.514 (I.R.514, II./A.R.294, Nachr.-Zug/A.R.294, 1.San.Kp.294,
1 Funkstelle N.A.294, 2 bespannte Trupps N.A.294) marschiert nach Rogosoff.
I.R.514 marschiert nach Perejaslaff, Absichten: Weitermarsch in Raum Taschanj – Perejaslaff.

16.00 Uhr wird Taschanj erreicht.
Das I.R.514 erreicht den Raum Swestkofa, Tschibirjakoff - Sagrebelji.
Das I.R.514 erreicht den Raum Jablonewa.
Das I.R.514 erreicht Lubny.
Das I.R.514 erreicht Kibinze.
Das I.R.514 erreicht den Raum Gribowo.
Verstärktes I.R.514 (I.R.514, II./A.R.294, 3.Pi Btl.294) hat Dejkalowka eingenommen,
geht weiter auf Boradawka vor.
Verstärktes I.R.514 bei Boradawka und Beljssk. Beljssk wird eingenommen.
Das verstärkte I.R.514 greift über Kusemin auf Ssloboda Koteljwa an.
Angriff auf Ssloboda-Koteljewa
Vorstoß auf Kaplunowka. Ab 11.00 Uhr sitzt das Regiment, dessen Anfang am
Ortsausgang Parchomowka liegt, im Schlamm fest.
Angriff auf Kaplunowka und Einnahme. Feindwiderstand in Iwanowsk. Rgt.Gefechtsstand
in Kaplunowka.
Erreicht Perekrestoff und Vorstoß auf Kypjewacha. Rgt.-Gefechtsstand ab 10.00 Uhr in
Kypjewacha.
Erreichte Orte werden gesichert, Vorbereitung zum Vorstoß auf Achtyrka.
Raum Perekrestoff – Kypjewacha
Guberewka wird erreicht.
Von Guberewka aus kampfkräftige Aufklärung.
Das verst. I.R.514 hat Schepschina eingenommen.
Rogosionka wird erreicht.
Das verst. I.R.514 erreicht Mironowka,  Rgt.-Gefechtsstand in Mironowka.
Kämpfe südöstlich von Mirinowka.
Raum Dergatschi - Losowoje.
Weiterer Vorstoß auf Dergatschi.
Hf. Bugajew.
Aufschließen nach Dergatschi.
Das I.R.514 soll in Dergatschi bleiben. 
Dergatschi.
Charkow-Nordost wird erreicht.

Das I.R.514 liegt in Charkow-Nordost.
Zugewiesene Räume der Unterbringungsgruppe I.R.514: Kolupajewka – Nordrand
Russkij Tischki, Muron – Wengerowka – Hf Bakulonki –Straße Belgorod, Charkow –
Russkoje-Lossowoje
Das I.R.514 liegt im Raum Lypzy.
Beginn der Verlegung des I.R.514 mit unterstellter II./A.R.294 in den Bereich der
101.le.Div., um das bei und südl. Stary Ssaltoff stehende verst. I.R.228 abzulösen. Dazu
marschiert das III./I.R.514 nach Zirkuny.
Das III./I.R.514 verlegt in den Raum Hf. Argunowskij – Hore Fjodorowski,
das II./I.R.514 verlegt nach Zirkuny.
Die dem I.R.514 unterstellte II./A.R.294 verlegt nach Zirkuny.
Die dem I.R.514 unterstellte II./A.R.294 verlegt mit dem Stab nach Ssloboda Nepokrytaja
und je eine Batterie nach Hf. Argunowskij, Hore, Fjodorowskije und Pestschanaja.
Das I./I.R.514 sowie die 13./I.R.514 marschieren nach Hf. Argunowskij und
Hore Fjodoroskije.
Teile des I.R.514 in Hf. Annowka.
Hf Nesferowka.
Masse des I.R.514 im Raum Revolutioskowe
Masse des I.R.514 im Raum Revolutioskowe, I/I.R.514 in Marsch auf
Ssloboda Stary Ssaltow. Unterbringung des I.R.514: Regts.- Stab u. Stabs-Kp.:
Ssloboda Stary Ssaltow;  I./I.R.514 u. 1 Zug 13. Kp., Pak : Distr.Wojewinkoje;
II./I.R.514 u. 1 Zug 13.Kp., Pak: Ssloboda Chomtamlja; III./I.R.514 (ohne 9. Kp.), Pak :
Ssloboda Stary Ssaltow; 9. Kp.: Novodonowka.
Masse des I.R.514 im Raum Revolutioskowe.
Aufklärung nach Revolutionskowe.
Zukünftiger Einsatz I.R.514 in Ssloboda Stary Ssaltow  - Passekowka – Ssloboda Nepokr.
Änderung der Abschnitte: I.R.514 mit II./A.R.294 übernimmt Abschnitt Mitte im Raum
Nowodonowka – Dimitrowka.
Raum Nowodonowka - Dimitrowka.
I./I.R.514 in Passekowka.
Keine Veränderung der Lage.
Vorstoß auf Schewtschenko.
III./I.R.514 wird aufgelöst.
I.R.514 wird in Passekowka angegriffen.
Der gesamte Abschnitt von Bol. Babka bis Werchnyj Ssaltow wird dem I.R.514 zugeteilt.
Verteidigung von Nepokrytaja.
Bei der Gruppe Winkler wird das I./I.R.514 und III./I.R.514 zum III./.I.R.514
zusammengefaßt.
II./I.R.514: Auffrischung durch XVII.A.K., wird durch das Kradschützen-Btl. 3 in Priwolje
abgelöst.
Unterbringung des I.R.514: Stab/I.R.514: in Ostrenjkij; I./I.R.514 in Burelomnoje,
II./I.R.514 in Wysokij;  III./I.R.514 in Polassnoje
Im Raum Losnoje.
Teile I.R.514 in Filonowo.
13./I.R.514: Vorziehen auf Ponomarewka.
Im Raum Popowka.
Im Raum Krassnokutskaja
Im Raum Petropalowka.
II./I.R.514: südöstlich von Jelisawetinskij.
ab 19.06.1943  Belajarowka
III./G.R.514: an Nahtstelle zwischen XXIX. und XVII A.K. (Raum Cholodnaja-Schlucht)
soll mit Hilfe des G.R.515 und III./G.R.514 ein Gegenstoß erfolgen.
Das I. und II./G.R.514 sind der 111. I.D. unterstellt.
Das III./G.R.514 kehrt von der 111.I.D. zurück und wird in den Raum Bischlerowskij
zugeführt.
Die 14./G.R.514 steht ab dem 25.09.1943 dem Kampfkommandanten Saporoshje zur
Verfügung.
Das I./G.R.514 und II./G.R.514 sind der 123 I.D. unterstellt. Das I./G.R. befindet sich
am Ostrand der Obstplantage nordostwärts Krinitschaiyi, das II./G.R.514 am Ostrand
von Iwanowski.
Soll durch I./Sich.Rgt. 610 abgelöst werden.
Das II./G.R.514 wurde vollständig verladen und ist 08.15 Uhr nach Apostolowo als
Korpsreserve des XVII.A.K. in Marsch gesetzt wurden.
Zusätzlich zu dem II./G.R.514 wird nun auch das I./G.R.514 als Korpsreserve
abgegeben und nach Baburka verlegt.
II./G.R.514 in Wesselyj.
Das I./G.R.514 wird abends zur Schaffung einer weiteren Korpsreserve aus der Front
herausgelöst und nach Baburka verlegt.
Das II./G.R.514 liegt in Baburka als Korpsreserve, wird nach Petropol in Marsch gesetzt.
Das  I./G.R.514:  Raum Kanewskij – Rasumowka, aus Chortiza kommend,
das II./G.R.514: in Rasamowka, aus Baburka kommend, mit 3 Sturmgeschützen.
Der westliche Teil von Kapustjana ist im Besitz des I./G.R.514.
Das II./G.R.514 liegt als Reserve in der Rublenaja-Schlucht.
Das I./G.R.514 unternimmt einen Gegenstoß in die Flanke des bei der 123.I.D. südlich
Nowo Pawlowka angreifenden Gegner.
Wird der 97. Jg.Div. unterstellt.